1.

Was ist Hypnose?

Was ist Hypnose?

Hypnose ist eine sehr alte Behandlungsform, die bereits im alten Aegypten zu Heilzwecken angewendet wurde. In zahlreichen Ländern ist die Hypnosetherapie wissenschaftlich anerkannt und zählt zu den wirkungsvollen Methoden als Zugang zum Unterbewusstsein. 

Unser Unterbewusstsein denkt in Gefühlen und Bildern und nimmt ca. 90 - 93 % der Hirntätigkeit ein. Wenn man bedenkt, dass wir somit nur ca. 7 % bewusst wahrnehmen können, dann kann man sich vorstellen, welche Kraft unser Unterbewusstsein hat. Ein Potenzial welches wir in der Hypnose nutzen können, um negative Prägungen, Glaubenssätze, Gedanken und Erlebnisse positiv zu verändern. Hypnose ist wissenschaftlich nachgewiesen, einer der effektivsten und wirksamsten Methoden um körperliche und psychische Anliegen im positiven Kontext mit Suggestionen nachhaltig und schnell zu verändern

Hypnose ist ein tief entspannter Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf. 

Jeder von uns ist mindestens 2 Mal täglich in hypnotischem Zustand; morgens früh, wenn wir erwachen und abends bevor wir einschlafen. In diesen Momenten ist unser Unterbewusstsein sehr empfänglich, für solch positive Veränderungen, da unsere kritische Instanz dann nicht so aktiv ist. Dies wäre der optimalste Zeitpunkt für Selbsthypnose. Hypnose ist somit ein natürlicher Zustand, der jedem von  uns bekannt ist.